kunsthaus nrw
kornelimünster

kalender
lab k

Am Samstag, dem 14. Juli 2018, werden neben der Ausstellungseröffnung von #likeamuseum, zusammen mit dem Pilotprojekt Lab K (Landesbüro für Bildende Kunst), im Rahmen eines „Museumsfestes“ von 14 Uhr bis Sonnenuntergang weitere Formate eines Museums ausgetestet. Die Designmetropole Aachen versorgt Essen auf eigene Gefahr, Surplace steht bereit mit Warm- und Kaltgetränken, außerdem danken wir der Kultur Initiative Kornelimünster für Ihre großzügige Unterstützung.

 

Programm:
14 Uhr Workshop #LIKEANARTIST
15 Uhr Performance GRUND UND BODEN
16 Uhr Eröffnung #LIKEAMUSEUM
17 Uhr Sound Performance STEPHANIE GUDRA
18 Uhr Vortrag PROF. DR. GEORG IMDAHL
19 Uhr Konzert ORAGE PLASTIQUE

 

Shuttlebus:
19 – 22 Uhr stündlicher Shuttlebus zum Hbf Aachen
14 Uhr Abfahrt Shuttlebus ZOB Düsseldorf
14:45 Uhr Abfahrt Shuttlebus ZOB Köln
21:45 Uhr Abfahrt Shuttlebus zum ZOB Düsseldorf und ZOB Köln

In den Abendstunden bieten wir Ihnen einen kostenfreien Shuttlebus vom Kunsthaus NRW in Kornelimünster zum Hbf Aachen an. Fahrräder können leider nicht transportiert werden.
Gäste aus Düsseldorf und Köln können ebenfalls gratis auf direktem Wege zum Kunsthaus – und wieder nach Hause – gelangen.

In den jeweiligen Bussen sind 30 Plätze nach dem Prinzip first-come, first-served verfügbar. Bitte klicken Sie auf obenstehende Links, um die jeweiligen Haltestellen einzusehen. Falls Sie Fragen haben, mailen Sie uns: presse@kunsthaus.nrw

 

14 Uhr – Workshop #LIKEANARTIST
Präsentiert, ins Licht gerückt, benannt und erdacht…

Der Workshop #LIKEANARTIST, unter Leitung von Petra Kather und Karoline Schroeder, lädt zum Mitmachen ein. Ab 14 Uhr können die Gäste des Museumsfestes die Rolle des Künstlers, Kurators oder des Kritikers übernehmen und Teil einer Besucherausstellung werden.

Jeder, der mitmachen möchte, darf sich an einem Materialflohmarkt bedienen, vor Ort ein Kunstwerk erschaffen und im Skulpturengarten platzieren. Aber was genau zeichnet ein Kunstwerk aus? Spielerisch und frei werden in diesem Workshop Antworten auf diese Frage entstehen!

Hier bekommt jedes Kunstwerk einen Sockel und ein Werkschild und kann in Bezug zu anderen Kunstwerken gesetzt werden. Am Abend darf jeder sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen…

 

15 Uhr – Performance GRUND UND BODEN
Während des Museumsfestes am 14. Juli 2018 werden Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck mittels Planierwalze, Filzen und Pigmenten sowie dem urbanen Straßendreck kommunalen GRUND UND BODEN abbilden.

Ein Planierwalzendruck aus Münster wurde im Jahr 2017 zum üblichen Münsteraner Bodenrichtwertpreis von 7000 € durch das Kunsthaus angekauft. Im Rahmen des Museumsfestes wird im Hof der alten Reichsabtei nun ein Planierwalzendruck eines Quadratmeters Kornelimünster hergestellt: „Denn nicht der Künstler – Die Lage macht den Preis.“

 

16 Uhr – Eröffnung #LIKEAMUSEUM
Dr. Marcel Schumacher, seit 2015 Leiter des Kunsthauses NRW in Kornelimünster, gibt eine Einführung in die Arbeiten der drei Künstlerinnen der Wechselausstellung #likeamuseum:
Tanja Goethe
Selma Gültoprak
Pauline M‘barek

 

17 Uhr – Sound Performance STEPHANIE GUDRA
Die Künstlerin Stephanie Gudra, Förderpreisträgerin des Landes NRW 2013, testet sowohl in der Fotografie als auch im Sound die Grenzen der Technik aus.

Im Kreuzgang der ehemaligen Reichsabtei experimentiert sie mit Klangclustern, die sie auf einer E-Gitarre erzeugt. Hier ein Ausschnitt ihres Auftritts im The Sump, New York: https://soundcloud.com/user-505248306/

 

18 Uhr – Vortrag PROF. DR. GEORG IMDAHL
Im Zuge der Diskussion um die documenta 14 im vergangenen Jahr ist eine Kontroverse um das Verhältnis von politischem Anspruch und ästhetischer Autonomie in der zeitgenössischen Kunst entbrannt. Beklagt wird vielfach das Auseinanderfallen von Kunst für Biennalen und den Diskurs einerseits sowie für Messen und den Markt andererseits, moniert wird zudem der Einfluss der KuratorInnen auf die Bestimmung zeitgenössischer Kunst. „Es gibt jetzt Kuratorenkunst, Museumsware und Diskurskunst, Kunst für Instagram, für Aktivisten und für die Kunstgeschichte“, konstatiert jüngst die „Süddeutsche Zeitung“.  Wie fügt sich dieser Befund in die Entwicklung und Definition zeitgenössischer Kunst? Diese Frage eruiert Georg Imdahl in seinem Vortrag „Ambition und Autonomie“.

Georg Imdahl ist freier Kunstkritiker und seit 2011 Professor für Kunst und Öffentlichkeit an der Kunstakademie Münster.

 

19 Uhr – Konzert ORAGE PLASTIQUE
Orage Plastique, Gewinner des Tremplin du Dour Festival 2017 und ausgewählt für das Festival Propulse in der Botanique Brüssel, bringen ihren repetitiven Elektrosound ins Kunsthaus.

Raphaël Venin setzt mit seinen analogen Maschinen und verschiedenen Synthesizern frenetische Rhythmen frei, die sich zusammen mit der Gitarre von Matys Gilbert, den typischen Genres widersetzen und ein eigenes musikalisches Universum entstehen lassen. Es darf getanzt werden: https://www.youtube.com/watch?v=oVyG8dfWN30

HERZLICH WILLKOMMEN!