kunsthaus nrw
kornelimünster

kalender
lab k

1983 in Gummersbach geboren
lebt und arbeitet in Köln

2007 – 2012 Studium an der Kunsthochschule für Medien (KHM), bei Stefanie Stallschus, Phil Collins, Johannes Wohnseifer
2005 – 2007 Gestaltungstechnische Assistentin für Grafik- und Objektdesign, Richard-Riemerschmidt Berufskolleg, Köln

Selma Gültoprak interveniert immer wieder im Stadtraum. Museen für zeitgenössische Kunst sind gewöhnlich in Metropolen beheimatet, dort wo die meisten Künstler wohnen, das Publikum vorbeiflaniert und ein Nährboden für die urbane Kunst des 21. Jahrhunderts zu finden ist. Die Künstlerin transferiert nun eine städtische Straße in das “Museum“ im ländlichen Kornelimünster. Während #likeamuseum steht mitten auf der Wiese verlassen eine Bushaltestelle: die Bushaltestelle Deutschland. Gültoprak installierte diese zusammen mit Vera Drebusch erstmals in Köln, jedoch nicht an einer Straße, sondern in einem Park. Das schwarz-rot-gold angesprühte Gehäuse wirft die Frage auf, wem hier ein Dach über dem Kopf gegeben wird. Worauf kann man hier warten, auf die Dämmerung? In den Interventionen Gültopraks verbinden sich Orte mit Objekten, Objekte mit Menschen, so dass die Orte zu Ankern für die Geschichten der Menschen werden. Die Künstlerin selbst interpretiert die Haltestelle metaphorisch, wie auch Deutschland für viele Menschen aus aller Welt eine Haltestelle auf einer langen Reise geworden ist.

Website:
Selma Gültoprak