kunsthaus nrw
kornelimünster

Zwischen 20.01.2023 - 28.02.2023 bleibt das Museum geschlossen

Die Bundesregierung hat Kultureinrichtungen dazu angehalten, aufgrund der aktuellen Engpässe kurzfristig Energie einzusparen. Der Deutsche Museumsbund rechnet 2022 und 2023 mit erheblichen Energiemehrkosten für die Institutionen und hat deswegen dazu aufgerufen, 20 Prozent Energie einzusparen. Diesem Aufruf kommen wir im Rahmen des kurzfristig Machbaren nach.

Das Kunsthaus NRW wird daher vom 20.01.2023 bis 28.02.2023 für sechs Wochen schließen. Wir nutzen die Energiesparpause zur Sanierung von Räumen, weiteren Restaurierungen von Deckengemälden und Vorarbeiten zum neuen Ausstellungsprogramm. Zudem arbeitet das Team des Kunsthauses an einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

Ab 2. März haben wir zu den gewohnten Zeiten wieder für Sie geöffnet. Und freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch unserer Ausstellung »screen time – digitale Wirklichkeiten« nach der Pause!

Hier geht es zur Pressemitteilung.

 

Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

»sammlung mit losem Ende 05: aufbrechen«

 

 

 

»screen time – digitale wirklichkeiten«

 

 

 

»zu gast: museum der baukultur – kunst und bau. perspektiven aus nrw«

 

 

 

KNRW, Empfangstreppenhaus des Klosters mit Deckengemälde eines unbekannten Malers, Der Erzengel Michael stürzt die alten Götter, 18. Jhd. und Lichtinstallation von Martin Pfeifle, Rinascente, 2010, (c)VG Bild-Kunst 2023, Foto: Carl Brunn, 2015

Willkommen im Kunsthaus NRW

Bei einem Rundgang durch das Kunsthaus erhalten Sie Einblick in die Geschichte der Kunst in Nordrhein-Westfalen von der unmittelbaren Gegenwart bis zurück ins Jahr 1945. Das Land Nordrhein-Westfalen erwirbt seitdem Werke junger Künstlerinnen und Künstler, um diese dadurch individuell zu fördern.

Die Sammlung umfasst inzwischen über 4000 Werke von u.a. Karl Otto Götz, Emil Schumacher, Ernst Wilhelm Nay, Günther Uecker, Gerhard Richter, Sigmar Polke, Katharina Sieverding, Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky, Thomas Ruff, Björn Dahlem, Cornelius Völker, Gereon Krebber oder Erika Hock. Die Wechselausstellungen des Kunsthauses zeigen aktuelle Entwicklungen der Kunst in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus.

Das Kunsthaus ist in der prächtigen Klosterresidenz der alten Reichsabtei Kornelimünster untergebracht. Das Gebäude wurde 1721-1728 von Abt Alfons Hyazinth Graf von Suys errichtet. Die zahlreichen barocken Deckengemälde und Stuckaturen zeugen vom Machtanspruch des Abts. In den Paraderäumen erzählen die Bilder den Weg einer verstorbenen Seele zur Erlösung, denn durch diese Zimmer wurden Pilger auf dem Weg zu den Christusreliquien in die Kirche geleitet.

Ich lade Sie ein, sich Zeit für die Kunst und den Ort zu nehmen und uns zu besuchen.

Dr. Marcel Schumacher
Leiter des Kunsthauses NRW Kornelimünster