kunsthaus nrw
kornelimünster

kalender
lab k

* 1980 Graz, Österreich
lebt und arbeitet in Köln und Brühl

Im Rahmen der Ausstellung »inszenierungen des zeigens – Zur Geschichte und Gegenwart der Klosterresidenz Kornelimünster« verwies Evamaria Schaller in ihrer Live-Performance »indicated«, am Sonntag, dem 29. August 2021 um 14:00 Uhr im Skulpturengarten des Kunsthauses, auf die Funktion des Zeigens als Richtungshinweis, Betrachtungsgeste, Sichtbar- bzw. Erkennbarmachung oder Beweis. Die performative Annäherung an das gestisch-körperliche Zeigen, Ausstellen oder Deuten wurde in der Form einer partizipativen Prozession mit performativen Stationen durch den ehemals gefluteten Skulpturengarten des Kunsthaus NRW dargereicht. Ein Sich-Hin-Bewegen der Körper (des Publikums) als Masse in der Interaktion mit Architektur und Natur. Der Spendenbetrag kommt auf Wunsch der Künstlerin und des Kunsthauses NRW vollumfänglich den Opfern der Hochwasserkatastrophe von Kornelimünster zu Gute und wird auf das offizielle Hilfskonto »Aachen hilft« überwiesen.

2021 – »inszenierungen des zeigens – Zur Geschichte und Gegenwart der Klosterresidenz Kornelimünster«
2020 – »you are here – KünstlerInnen aus NRW auf Reisen«
2020 – »15.05.2020 – Instagram Takeover«

2007 – 2011 Kunsthochschule für Medien, Köln, Postgradualstudium
2004 – 2005 FAMU Prag, Tschechien (Filmstudies)
2002 – 2006 Fachhochschule Salzburg, Österreich (MultiMediaArts)
2001 – 2002 Fotoakademie Graz, Österreich (Fotografie)
1995 – 2000 HTBLVA Ortweinschule, Österreich (Medienkunst)

www.efeumaria.com

inszenierungen des zeigens

Natascha Borowsky

inszenierungen des zeigens

Volker Hermes

inszenierungen des zeigens

Lyoudmila Milanova

inszenierungen des zeigens

Thomas Musehold

Ausstellungsrundgang

inszenierungen des zeigens

Bauforschung und Architekturgeschichte

inszenierungen des zeigens