kunsthaus nrw
kornelimünster

kalender
lab k

Silke Schatz lädt am 19. März 2022 um 14 Uhr zu einem gemeinsamen Spaziergang durch Manheim ein. Die Arbeiten der Kölner Künstlerin Silke Schatz beschäftigen sich mit Orten und deren Geschichte und konzentrieren sich oft auf die Architektur als Spiegel bestimmter gesellschaftspolitischer Bedingungen. In ihrer aktuellen und fortlaufenden Arbeitsserie »Manheim calling« , die im Sommer 2021 begann, besucht Silke Schatz regelmäßig das Dorf Manheim bei Kerpen im raumgreifenden Braunkohletagebaugebiet. Beinah vollständig verlassen sind der größte Teil des Ortes und seine Infrastruktur, wie Häuser und Höfe, Gärten und Straßen abgerissen und gerodet worden. Wenige bewohnte und unbewohnte Gebäude, Biotope, wie das „Sündenwäldchen“ und Obstbaumwiesen sind noch vorhanden, die Zukunft Manheims ist weiterhin offen. Interessiert an diesem Schwebezustand untersucht, archiviert und dokumentiert die Künstlerin die verbliebenen Spuren, indem sie beispielsweise den »Index der Manheimer Pflanzen« mittels Fotografien aufbaut. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Pflanzen Manheims. Neben den Primär- und Brachpflanzen stehen die Nutzpflanzen der ehemaligen Gärten im Fokus, die sich immer wieder im eingeebneten fruchtbaren Brachland des Ortes zeigen.

Spaziergang durch Manheim-Alt
Samstag, 19. März 2022, 14 Uhr
Teilnehmer*innenzahl: 25 Personen
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung: museumsverein@dueren.de
Treffpunkt: Kirche Manheim-Alt, Blatzheimer Straße
Hinweis: Die Anreise erfolgt individuell. Bitte tragen Sie festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.