kunsthaus nrw
kornelimünster

lab k

– CROSS BORDER

Das Netzwerk der EUREGIO Very Contemporary richtet 2022 zum ersten Mal ein gemeinsames Kunstfestival aus. Die eintägige Veranstaltung mit dem Titel »Very Contemporary Performance-Festival cross-border« findet am Samstag, dem 24. September 2022 im Kunsthaus NRW in Aachen-Kornelimünster statt und wird produziert vom NAK Neuer Aachener Kunstverein und dem Kunsthaus NRW.

Institutionen aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden stellen internationale Künstler:innen vor und geben damit Einblick in Tendenzen der aktuellen Performance-Szene. Die Aktionen reichen von einer Drehorgel, die Aufnahmen einer Solidaritäts-Demonstration spielt, über eine ortsbezogene Performance in der ehemaligen Klosterküche bis hin zu Lectures und medial gestützten Performances. Das Kunsthaus NRW in der ehemaligen Reichsabtei Kornelimünster bietet mit seinen barocken Räumlichkeiten sowie den Außenanlagen mit dem Skulpturengarten ein reizvolles Setting für die zeitgemäßen performativen Positionen.

Very Contemporary ist ein Netzwerk von Ausstellungsorten zeitgenössischer Kunst in der EUREGIO Maas-Rhein. Der kulturelle Austausch zwischen den drei Ländern in der Mitte Europas ist auch für die Kunstszene von besonderer Bedeutung. Das Netzwerk erprobt seit vielen Jahren einen intensiven Austausch »across the borders«.

Beteiligte Institutionen
Greylight Projects (Heerlen NL), IKOB (Eupen BE), Jester (Genk BE), Kunsthaus NRW (Aachen DE), Leopold-Hoesch-Museum (Düren DE), NAK Neuer Aachener Kunstverein (Aachen DE)

Programm
Detaillierte Informationen zu den Künstler:innen finden Sie auf www.verycontemporary.org

Luca Soudant (*1993, lebt & arbeitet in Maastricht/NL)
Eingeladen von Greylight Projects, Heerlen (NL):
REVOICE, 2022, Performance auf einer Drehorgel | Ort: Ehrenhof
11:00-18:00 Uhr | Durchgehend

Britta Thie (*1987 in Minden/Germany, lebt & arbeitet in Berlin)
Eingeladen von Leopold-Hoesch-Museum, Düren (DE):
Shooting, 2012, Videoperformance | Ort: Kaisersaal, Hauptgebäude
11:00-18:00 Uhr | Durchgehend

Daniel Frota de Abreu (*1988 Rio de Janeiro/Brasilien/NL)
Eingeladen von Jester, Genk (BE):
True, False, Truly False, Falsely True, 2022, Lecture Performance | Ort: Gartensaal, Hauptgebäude
12:00 Uhr | Dauer ±20 min.

Tessa Knapp & Yoshie Shibahara (*1981 in Stuttgart und *1972 in Shimane/Japan, leben & arbeiten in Köln)
Eingeladen von Kunsthaus NRW (DE):
Mizuya Companion, 2022, ortsspezifische Performance | Ort: ehemalige Klosterküche
Max. 15 Personen, Treffpunkt im Foyer, kein Einlaß nach Performancebeginn
13:00 & 17:00 Uhr | Dauer ±20 min.

»sammlung: aufbrechen« & »garten der fragmente«
Führung durch die Sammlungsausstellung und den Skulpturengarten
Start: Foyer, Haupteingang des Museums
14:00 Uhr | Dauer ±55 min.

Catinca Malaimare (*1996 in Bucharest/Romänien, lebt & arbeitet in London/UK)
Eingeladen von IKOB, Eupen (BE):
Emergency Ex, 2022, Performance | Ort: Skulpturenmagazin
15:00 Uhr | Dauer ±20 min.

Vanja Smiljanić (*1986 in Belgrad/Serbien, lebt & arbeitet in Köln)
Eingeladen von Kunsthaus NRW (DE):
Waves of Worship (WOW), Lecture Performance, 2016/2022 | Ort: Gartensaal, Hauptgebäude
16:00 Uhr | Dauer ±30 min.

Gelegenheit für Speisen und Getränke vor Ort.